Dr. Ernst van Aaken

Dr. Ernst van Aaken widmete sein Leben der Sportmedizin und insbesondere dem Langlauf. Er propagierte seit den 1950er Jahren eine Methode der Ausdauer, die statt wie bisher auf Intervallläufe auf ein tägliches und langes Laufen setzte. Gegen Widerstände in Verbänden setzte er sich beharrlich durch und stieß damit entscheidend eine Entwicklung zugunsten eines Dauerlauf zur Prävention und Rehabilitation an, die bis heute anhält.

Dr. Ernst van Aaken war ein entschiedener Förderer des Frauen-Langlaufs. Insbesondere den Marathonlauf für Frauen, der damals offiziell verboten war, trieb er unablässig voran. So organisierte er bereits 1967 heimlich in Waldniel einen Wettkampf für Frauen. 1973 richtete er dort auch die ersten inoffiziellen Weltmeisterschaften im Marathonlauf für Frauen aus. Erst 10 Jahre später durften Frauen dann offiziell an Langläufen teilnehmen, die Dr. Ernst van Aaken zum Teil selbst organisierte. 1982 veranstaltete er schließlich wiederum in Waldniel den 100-Meilen-Lauf nur für Frauen.

Dr. Ernst van Aaken publizierte Artikel und Bücher wie z.B. den Klassiker “Programmiert für 100 Jahre”, “Alternativ-Medizin durch Ausdauer”, “Krebsvorsorge und Heilung durch Jogging und gesundes Leben” oder auch “Das Laufbuch der Frau”. Im Jahr 2010 wäre Dr. Ernst van Aaken 100 Jahre alt geworden. Jährlich findet im März der Dr.- van-Aaken-Gedächntislauf in Waldniel statt.